Umbau des Kennfeldthermostates für den BMW M62TU Motor

BMW Thermostat 21Das Kühlwasser im M62TU wird durch das Kennfehlthermostat auf ca.107°C bei normaler Fahrweise gehalten. Erst bei volllast wird runtergekühlt. Die nahezu dauernden 107°C ziehen ein hohen Systemdruck mit sich und lassen alle Kunststoffteile im Motor frühzeiger altern. Daher ist das Bestreben das Kennfeldthermostat auf ein Mechanisches umzurüsten.

Leider gibt es da kein fertiges Kaufteil. Natürlich hat man auch die Möglichkeit im DME die Kurve anzupassen, dass jedoch hätte zur Folge das die Endstufe das Kennfeldthermostat fast immer unter Strom halten müste. Ob das auf Dauer jedoch nicht zum Verlust der DME oder des Kennfeldthermostaten führt ist sehr fraglich.

Hauptproblem war Langezeit, dass das Thermostat im M62TU im Gegensatz zum ohne TU nicht einfach durch das vom E31 getauscht werden konnte, da das Gehäuse nicht passt. Nun kam jemand auf die Idee einfach die Innereien aus dem E31 in das des E38 M62TU Thermostaten ein zu bauen. Hier ein link zum 7er Forum in dem dies diskutiert wird.

Da ich noch ein altes Kennfeldthermostat hatte welches jedoch schon defekt ist, bot es sich an dies zu zerlegen um es mit dem mechnischem 85°C Thermostaten zu versehen.

Das defekte Thermostat

 

 Gekauft wurde dann bei BMW das Thermostat aus dem E31 mit der Bestellnummer 11 53 1 742 964 für 78,19 netto. (im Bild rechts)

Alt gegen neu

 

 Man kann das eigentliche Thermostat durch hinunter drücken und drehen aus dem Gehäuse entfernen.

entnehmen des Innenlebensgelöst

 

Dann das Innnere in das alte Kennfeldthermostat eingesetzt und noch den Stecker durch den 85°C geprägten Blindstopfen ersetzt.

fertig umgebaut

Mechanisch soweit fertig!

Damit jedoch im Fehlerspeicher der DME kein Fehler durch das fehlende Kennfeldthermostat hinterlegt wird, ist es ratsam dem Steuergerät einen "Verbrauchen" vorzutäuschen. Der Innenwiederstand des Kennfeldthermostaten berägt ca. 11,7Ω. Bei 12V müsste man einen Laswiederstand von min. 12 Watt haben, der dann glühend heiß würde. Da die DME jedoch nur nachsieht ob ein Stromkreis besteht, sollte ein 330Ω Widerstand reichen um keinen Fehler im DME zu produzieren. Bei 330Ω reicht dann ein 0,5 Watt Widerstand aus. Dies muss ich jedoch erst noch genau aus testen.

 

Das Thermostat wird, bei der bald anstehenden Motorrevision, mit verbaut. Dann sehe ich wie es seine Wirkung zeigt.

Wenn Du noch keinen Zugang hast bitte unten registrieren.